November Project

Standard

Das November Project in Boston ist der Lauftreff v2.0!

3 mal die Woche treffen sich alle die Lust an einem mörderischen Workout haben um 6.30 in der Früh am vereinbarten Treffpunkt. Inzwischen kommen ca. 300-400 Leute. Es ist nah dran an  einem Boot Camp Training. Die Klassiker sind Hill Climb Intervalls (ca. 1 Meile einen Hügel hinauf. 5-7 mal hintereinander) und der Treppenlauf im Harvard Stadium.

Nach dem Boot-Camp Drill gibt es dann Free-Hugs.

The November Project at Harvard Stadium
http://november-project.com/

In diesem Video erklären die Organizer das System..

New Balance “November Project” from Public Record on Vimeo.

Artikel im US Runners World:

The November Project Celebrates the December Cover | Runner’s World.

Laufen im Banco Forest, Abidjan

Standard

Heute stelle ich Euch eine meiner tollsten Erlebnisse beim Laufen vor: Ein Waldlauf im Banco Forest in Abidjan, Elfenbeinküste.

Kurze Erklärung zu Abidjan: Laufen auf Afrikanischen Straße ist nicht möglich. Keine Gehsteige, riesige Löcher (Kanal), Hunde und Autos die keine Rücksicht auf Läufer oder Fußgänger nehmen.

Über Internations trafen sich ein paar Läufer die in Abidjan wohnen. Daniel von der UNO schlug vor im Banco Forest zu laufen. An einem Sonntag Morgen war es dann soweit. Daniel holte mich vom Hotel ab und wir suchten den Eingang zum Wald. Bei einer Tankstelle fragten wir nach der Straße. Wir waren quasi neben dem Eingangstor. Hier sahen wir die Dimensionen: Ein Wald mitten in der Hauptstadt der Elfenbeinküste (ca. 10km Durchmesser des Waldes). Der Wald war umzäunt und ein Parkranger sperrte uns auf. Wir parkten das Auto beim Gate und der Park Ranger versprach uns gut darauf aufzupassen (sic!). Wir bezahlten Eintritt (!) und liefen los.

Es war Sonntag morgen, 7.00 Uhr, ca. 28°.

Die Strecke war wunderschön. Es ging auf einer Sandstraße durch den Urwald. Keine Autos, keine Leute, kein Müll. Ein Naturreservat mitten in der Stadt. Nach ein paar Kilometern kamen wir zu einer Abzweigung mit einem Übersichtsschild der Wege. Wir beschlossen kein Risiko einzugehen und den gleichen Weg wieder zurückzulaufen. In Zukunft gibt es dann auch die Möglichkeit eine Runde im Park zu laufen.

Der Weg blieb weiterhin superschön. 20cm große Tausendfüßler kreuzten unseren Weg. Vögel überall. Keine Autos oder sonstige gefährliche Tiere. Schatten vor der größer werdenden Hitze. Wir legten uns Depots mit Wasserflaschen an, die wir beim retourlaufen wieder mitnahmen. Das Wasser brauchten wir!

Für mich war das ein super Erlebnis! Ein toller Dschungel und Rückzugsgebiet in der hektischen und dreckigen Stadt Abidjan.

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=nrivqozofqvzobtk

GPSies Laufstrecke Banco Forest, Abidjan

GPSies Laufstrecke Banco Forest, Abidjan

Sat Foto Abidjan und Banco Forest

Sat Foto Abidjan und Banco Forest

Elfenbeinküste

Elfenbeinküste

Abidjan Cote d'ivoire

Trailrunning Kreuzjöchlsee Westendorf

Standard

Hier kommet eine Trailstrecke in den Kitzbühler Alpen. Start ist in Westenorf. Die ersten 8km geht es auf Asphalt zum Brixenbach. Ab hier kann man wählen: Auf der Forststraße geht es gemütlich über die Wiegalm zum Kreuzjöchlsee. Oder man nimmt den direkten Wanderweg (Kreuzweg gleich bei der Brücke am Anfang Brixenbach). Der Kreuzweg ist aber ziemlich steil.

Ab dem Krezzjöchlsee fängt der Spaß für den Trailläufer erst so richtig an. ein toller Trail geht zur Einködlscharte. Nach dem Lift dann links Richtung Fleiding. Bei der Abzweigung Hampfern gibt es einen kleinen versteckten Weg der gerade zur Alpenrosenhütte geht. Hier get es wunderschön über Steine, Wurzeln, Bächlein und durch Match Richtung Alpenrosenhütte. Der Weg bleibt auf gleicher Höhe.

Ab hier geht es dann steil nach unten Richtung Santenbach Alm un weiter nach Ziepl. Weiter steil nach unten dann nach Bichling auf den Wohlfühlweg.

Diese 24km sind angenehm zu laufen und sind sehr abwechlungsreich. Neben Asphalt und Schotter sind auch ca. 8km Trail dabei.

Auf dieser Runde war ich das erste mal mit meinem neuen Salomon Fellraiser unterwegs 🙂 Der Schuh hat super gehalten und auf den technischen Trails hatte ich nochmal extra Grip.

Ich bin die Strecke im Oktober mit meinem Vater gelaufen. Da die Gondel nicht mehr in Betrieb war gab es wenige Wanderer oder Mountainbiker auf der Strecke (Im Sommer schaut das wahrscheinlich anders aus). Zum Einkehren stehen folgende Möglichkeiten zur Verfügung: die Wiegalm oder die Alpenrosenhütte liegen direkt an der Laufstrecke.

Da man sich in den Bergen befindet nehme ich imme mein Handy und einen Wetterschutz mit. In den Kitzbühler Alpen ist die nächste Hütte zwar nie weit weg, aber in den Bergen kann das Wetter schnell umschlagen.

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=mibcmdegqzvxqgsz

GPSies Map Westendorf Kreuzjöchlsee

GPSies Map Westendorf Kreuzjöchlsee

Höhenprofil Kreuzjöchlsee Westendorf

Höhenprofil Kreuzjöchlsee Westendorf

Meine neuen Salomon Fellraiser

Meine neuen Salomon Fellraiser

Hinauf zur Wiegalm

Hinauf zur Wiegalm

Panorama

Panorama

Am Kreuzjöchlsee

Am Kreuzjöchlsee

Single Trails..

Single Trails..

Single Trail...

Single Trail…

Corniche Strecke in Dakar, Senegal

Standard

Ich bin beruflich jetzt öfter in Dakar, Senegal.

Normalerweise laufe ich in Afrika meistens im Fitneßstudio des Hotels. Die Straßen sind in Afrika schlecht und die PKW/LKW’s sind Läufern gegenüber nicht zimperlich.

Letzte Woche in Dakar sah die Sache ganz anders aus. Mein Hotel ist am Meer, neben einer ruhigen Strandstraße. Diese Straße geht dann zum “Corniche” über, der langen Flaniermeile in Dakar.

(Dakar ist eine sichere Stadt in Afrika, in der auch Europäer sich frei bewegen können)

Ich bin die folgende Strecke gelaufen:

GPSies Strecke Dakar, Senegal

GPSies Strecke Dakar, Senegal

http://www.gpsies.com/map.do?fileId=wrzeqwpuaqtqxhwp

Dakar, Senegal, Almandie Beach

Dakar, Senegal, Almandie Beach

Willkommen!

Standard

Willkommen bei meinem Running Blog.

Ich bin Michael und laufe seit fast 2 Jahren wieder regelmäßig.

Ich starte mit den folgenden Bestzeiten:

Halbmarathon: 1:35:42 (Bodensee Marathon 2013)

Auf diesem Blog teile ich:

– Trainingsstrecken: Auch mal Strecken aus Afrika oder Amerika

– Trainingsfortschritt

– Rennberichte