Trailrunning South Africa

Standard

Laufen in Südafrika ist schwierig….

Ich habe bereits ein paar Laufstrecken ausprobiert, aber Südafrika ist anders als Europa. Johannesburg und Pretoria (und alles dazwischen) besteht hauptsächlich aus “Gated Communities”, abgezäunte Viertel die man nur durch ein Security Tor erreichen kann. Zwischen den Communities sind Straßen, auf denen Autos eher ohne Rücksicht auf Verluste herumbrettern.

Daher kann ich nur auf ein paar Straßen laufen auf denen daneben ein Fußweg ist. Dazu kommt noch dass im Morgenverkehr noch sehr viele Autos unterwegs sind. Nix mit einem ruhigen Morgenlauf.

Wenigstens habe ich beim Rietsvlei Natural Reserve eine Strecke gefunden die 3km gerade ist und keinen Verkehrhat. Der Nachteil ist der Eintritt würde jedes mal 4€ kosten. (“Würde” deshalb, weil ich es noch nie gezahlt habe. Die nette Frau am Schranken lässt mich immer so durch. Hat wohl Mitleid mit mir wenn ich um 6.00 Uhr Früh am Gate steht und dann unbedingt Intervall training machen möchte :-)).

Aber Heute war ich in den Magaliesbergen. Diese Berge sind ca. 1h von Johannesburg entfernt und das Naherholungsgebiet von Pretoria/JoBurg. Der Hartsbeesport Stausee ist auch gleich um die Ecke und bietet Wasseraktivitäten, Cable Car und andere Aktivitäten.

Ich fand im Internet die Homepage der Vangaalen Käsefabrik. Neben einer Schaukäserei und einem Restaurant (Terrasse hat einen Super Ausblick auf den Busch) haben sie auch verschiedene Routen ausgeschildert zum Moutainbiken/Reiten/Trailrunning.

Die Jungs von Vangaalen haben die Wege markiert, Brücken gebaut und auch die Abkommen mit den ganzen Grundbesitzern gemacht. Es steht also einem fröhlichen Lauf nichts mehr im Wege!

Gegen 2€ daily permit hat man dann auch wirklich eine satte Auswahl an Strecken. Und die Strecken waren wirklich mit 0% Asphalt, 20% Schotterweg und 80% Singletrail.  Mir wurde der “Greek Church Loop” ans Herz gelegt. 20km mit Höhenmetern hinauf zur Griechischen Kirche. Wunderbar!

Und wie das abging!

Erstmals ein paar Kilometer durch Schilftunnel, immer an einem kleinen Fluß entlang, alles auf Singletrail. Danach hinauf zur Kirche über die rote Erde Afrikas, abgegrenzt durch Steinmauern oder Büsche.

Bei der Kirche fingen die Berge erst an und ich versuchte noch höher hinauf zu kommen. Der Weg endete aber in einer Schleife zurück zur Kirche. Machte aber nichts, da es ein super technischer trail war und es richtig Spaß machte über die Steine zu fetzen.

Mit einer tollen Aussicht ging es dann wieder zurück zur Käse Farm. Der letzte Teil war dann ein MTB Single Trail wo man auch noch mal technisch  Gas geben kann.

Und dann kam der Fluß. Wie komme ich wieder über den Fluß rüber? Die erste Brücke war schon abenteuerlich mit einer knappen Fußbreiten zwischen jedem Brett auf der Brücke. Die zweite Brücke war dann nur mehr 2 Baumstämme und ein Baustahl Gitter dazwischen. Naja, die andere Option wäre noch wie die Mountainbiker über ein Furt den Bach zu queren. Ich entschied mich für die abenteuerliche Brücke.

Nach einem tollen Run mit 100% Grinsen kam ich wieder zurück. Hat sich voll ausgezahlt hier in die Magaliesberge zu kommen. Nach einem entspannten Mittagessen auf der Terrasse und mit Käse im Gepäck trat ich wieder den Heimweg nach Centurion an. Morgen geht’s dann wieder auf die Straße mit dem Mordsverkehr… 😦

https://www.polarpersonaltrainer.com/shared/exercise.ftl?shareTag=f486258a2547eec258bc453bf429bc60

 

Halbmarathon Hall-Wattens

Standard

Der Halbmarathon Hall-Wattens ist für mich ein besonderes Rennen.

Erstens war es in 2013 mein erstes großes Rennen und es ist der Halbmarathon quasi vor der Haustüre in Wattens.

Zweitens ist es kein richtiger Halbmarathon für eine Bestzeit. Dieses Rennen ist 21,9km lang und hat über 100 Höhenmeter. Aber gerade daß macht den Reiz aus.

Viele HM sind Tempobolzer Läufe um die Persönliche Bestzeit zu verbessern. Dagegen ist auch nichts einzuwenden. Nur richtig legendäre Rennen sehen anders aus.

Für mich ist der HM Hall Wattens so ein spezielles Rennen. Man kann sich bei dem Rennen noch so viel vornehmen. Meistens kommt es anders.

Es fängt beim Start an: Eng schlängelt sich der Wulst der Läufer durch die Gässchen der Haller Altstadt. Hobbyläufer versperren den Weg und man wird unruhig.

Nach einem Kilometer geht es endlich raus aus der Altstadt. Man möchte Gas geben. Links und rechts laufen die Gegner nach vorne. Aber vorsicht! Das sind wahrscheinlich die Volksläufer auf der 4,4km Volkslauf Runde. Oder doch nicht? Über Felder geht es Richtung Absam. Gaaanz leicht bergauf. Gerade so dass man den errechneten Schnitt nicht schafft oder schon nach 2-3km total KO ist. Ich bin auf den ersten 4km immer zu schnell. Und das rächt sich dann.

Normalerweise kommt danach mein Lieblingsabschnitt. Vom Gasthof Badl nach Wattens den Radweg entlang. Geradeaus, ohne Hindernisse oder Hügel. Außer Gegenwind. Der blies 2014 alles davon. Extrem starker Gegenwind. Im ersten Teil hatte ich das Glück in einer Gruppe zu laufen und wir wechselten uns vorne ab. Aber dann verlor ich die Gruppe und musste alleine gegen den Wind ankämpfen.

Windschattenlaufen - www.your-fotos.com

Windschattenlaufen – http://www.your-fotos.com

Nach Wattens kann man sich schon mal gedanklich auf den Berg einstellen. Nach 16-17km kommt dann das Kriterium nach Baumkirchen hinauf. Auf einmal ist eine Rampe vor Dir! Eh schon fertig sind auf 1,5km 100HM zu überwinden. Teilweise sehr steil! Am Panoramaweg angekommen glaubt man dann: Sehr gut! Geschafft! Jetzt geht es hinunter Richtung Ziel! Aber soweit ist man noch nicht: Der Wanderweg geht nochmal 1km gaaanz leicht nach oben. Unmöglich da noch mal Geschwindigkeit aufzunehmen.

In Mils kann man dann endlich runterbolzen. Nach diesen 20km ist der Rest nur noch pure Überwindung. Auf dem Zahnfleisch dem Ziel entgegen hört man hinter einem immer wieder Läufer die sich das Rennen besser eingeteilt haben und auf dem letzten Metern noch vorbeilaufen.

Ich schaue auf meine GPS Uhr: 21,6km. Das Ziel ist nah! Zielsprint! Und wirklich: Auf einmal höre ich den Sprecher und die Absperrungen leiten einen ins Ziel.

Halbmarathon Hall-Wattens 2014 - Halbmarathon und Volkslauf

Zieleinlauf: fix & fertig http://www.your-fotos.com

So ein deppertes Rennen! Alles habe ich falsch gemacht! Nächstes Jahr mach ich es bestimmt gescheiter!! Gaaanz sicher 🙂

https://www.polarpersonaltrainer.com/shared/exercise.ftl?shareTag=f079b27c7986c92bb4385c60779dea66