Trail du Petit Ballon, Frankreich

Juchee! Roadtrip!!! Auf nach Frankreich!!

Mit der Familie Farbmacher geht es ins Elsass. 5h entfernt vom Tiroler Winter wird es immer grüner. Neben der Autobahn sieht man auf den weiten Feldern die ersten Blumen. Man sieht den Frühling. Aber man sieht keine Berge. Wo sind die Ausläufer der Vogesen?

Das Rennen Trail du Petit Ballon ist  bereits Mitte März. Start und Ziel ist in Rouffach, einem kleinen Ort zwischen Mulhouse und Colmar. Das Highlight des Laufes ist das Gipfelplateau des 1270m hohen Petit Ballon.

Rouffach liegt günstig im Eck zwischen Deutschland, Schweiz und Frankreich. Und Vorarlberg ist auch nicht weit. Daher ist dieses Rennen bei den Trailläufern in diesen Ländern recht beliebt. Auf jeder Strecke sind über 1000 Starter. Unsere Strecke war 52km lang und hatte 2300m Anstieg.

Wir hatten ein schickes Apartment in der Nähe von Mulhouse. Eine schöne Stadt mit netten Lokalen und einer feiner Altstadt zum durchspazieren. Schokoladen Shops, Käse Shops, Wein Boutiquen…Frankreich gibt Vollgas!!!

Am Samstag vormittag trafen wir uns mit Hannes Namberger, meinen Dynafit Teamkollegen zu einer kleinen Streckenbesichtigung. Tom, Hannes und ich waren in den Weinbergen auf den Trails unterwegs. Tom’s Vater und sein Bruder Stefan waren mit Ida (Freundin von Hannes) unsere Betreuungsmannschaft und kundschafteten inzwischen den Weg zur Verpflegungsstation aus.

Frühlingshafte 15Grad, leichter Wind und alles trocken. Sah nach Top Laufbedingungen aus!

Das änderte sich aber am Abend. Es fing an zu schneien. Und es wurden bis Sonntag früh 10cm Neuschnee. Unfälle auf der Straße, hangengebliebene Autos. Und Temperaturen von 0Grad oder weniger!!!

2018-03-17 17.46.37
SAUWETTER!!!

 

Sonntag, Raceday!!

Erst mal wurden alle Starts um 30min nach hinten verlegt. Viele Läufer brauchten länger zum Startareal wegen dem Schnee, und die Wettervorhersage sagte auch am Vormittag besseres Wetter voraus. Es war Saukalt, aber ich fühle mich bei Rennen in kurzer Hose am wohlsten.carte20trail20201820120-20jfb20-2017sep17

9.00 Start.

1000 Läufer wälzen sich durch die Weinberge. Es hat eine griffige Eisschicht und mir kommen die Bedingungen entgegen. Bei mir läufts. Im Wald kommt der erste Downhill Richtung erster Verpflegungsstation. Es geht wunderschön den Hang hinunter. Links und Rechts sind endlos lange Bäume. Auf dem Neuschnee läuft es sich wie Watte bergab. Also weiter Gas geben!!

VP10km, Schauenberg

Unser Betreuerteam feuert mich an. Und es geht wieder in den Wald. Rauf, runter, links, rechts. Keine Ahnung wo ich bin. Aber die Kilometer fliegen nur so. Nächste Verpflegung ist schon da!

VP17km, Osenbach

Jetzt geht es stetig bergauf. Generell ist dieses Rennen sehr laufbar und dementsprechend schnell. Aber es sind sehr viele Rhytmusbrecher drinnen. Viele kurze Anstiege. Abwechselnd flache Forststraße und steile Trailrampen waren auf dem Weg zum Hitzenstein.

VP23km, Hitzenstein

Durch den Schnee musste die VP ins Tal verlegt werden. Hammermäßig ging der Trail hinunter!!! Vor mir müßten doch 2 Läufer sein? Gas geben, pushen! Gscheites Risiko! Und endlich hatte ich zu den zwei wieder aufgschlossen.

VP32km, Petit Ballon

Jetzt ging es in den langen Anstieg auf den Petit Ballon hinauf. Gute 700HM. Es wurde immer mehr Neuschnee. Dann kamen Skispuren dazu. Kurz darauf überholte ich einen Skitourengeher. Genial! Es wurde immer steiler. Rutschiger Schnee. Dazwischen Morast Queerungen bei der man sich nasse Füße holt. Weiter gehts hinauf. Ein Zuschauer feuert mich an. “Allez, Allez!!! Nur mehr 200m bis zum Gipfel!!”. Genial!! Aber warte: 200Höhenmeter oder flach?? Ich traute mich nich fragen. Gottseidank! nach 200m sah ich im Nebel die Marienstatue des Petit Ballon. Ich war schon ziemlich fertig.

24068588_1535568856533784_2984369341343426049_o
Petit Ballon (http://trail.rouffach-athletisme.org/trail-petit-ballon)

VP43km, Osenbach

Auf den nächsten 10km nach Osenbach war kilometerschrubben auf Forststraßen angesagt. Aber ich merkte schon dass ich auf Reserve lief. Durch die Kälte hab ich nicht viel gegessen und getrunken. Das rächt sich jetzt. Auf den letzten 10km Richtung Ziel bin ich im Zahnfleisch Modus. Extrem zach. Meine Uhr sagt KM50 ist erreicht, noch 2km, yeah! das ist schaffbar. Noch 1km laut meiner Uhr. Und dann kommt dieses gemeine Schild: Nur noch 3km bis ins Ziel. WAAAASSSS????? Das hat mich dann entgültig gebrochen. Auf dem letzten Kilometer musste ich noch 2 Läufer vorbeiziehen lassen. Extem bitter!!!

Ziel, Rouffach

Nach 5h 03min erreiche ich als Gesamt 11 das Ziel (3. Platz in meiner AK). Mein Gesicht ist eingefroren und ich rede komisch. Meine Augen sind gefroren und ich sehe alles durch einen Nebel. Aber ich bin im Ziel und ich esse die Zielverpflegung leer. Orangen, Bananen, Datteln, Rosinen, Kuchen, super!! Ok, ich hab eindeutig zu wenig während dem Rennen zu mir genommen (Es waren 2 Gels, eine halbe Banane und vielleicht 500ml Iso)

Hannes Namberger hat das Rennen gewonnen, Tom Farbmacher wurde Dritter. In der Festhalle wärmten wir uns wieder auf. Fachsimpelten mit unseren Freunden und bedankten uns nochmal bei unserer Betreuungsmannschaft!

2018-03-18 17.17.30
Florian Gall, Urs Jenzer, Michael Geisler

Danach ab ins Auto. Noch 5h Autofahrt liegen vor uns. Hannes und ich mussten am Montag auch schon wieder früh raus zum arbeiten.

Das beste Gefühl danach: Am nächsten Tag im Büro sitzen und die Beine erinnern Dich bei jeder Bewegung, dass Du gestern 54km gelaufen bist. Das bringt mich zum Lächeln und ich pflüge in Gedanken nochmal durch die verschneiten Weinberge im Elsass.

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

Up ↑

THE RUN TO JAMIE

ULTRATRAIL | ROAD RUNNER

#myinnsbruck

Der Blog von Innsbruck und seinen Feriendörfern, Urlaub in der Hauptstadt der Alpen

BethRunsWILD

Adventures in running wild . . . on the trails and off

Der zukünftige Weltherrscher.

Leben. Lieben. Laufen.

Transalpiner

2 Berliner über alle Berge

Trackstories

100% Sprint

onmyroadtokona

Schneller geht immer!

Susanne Mair

Dynafit Athlete

Pixie Ninja Running

Dynafit Athlete

Dakota Jones

Dynafit Athlete

%d bloggers like this: