Die Highlights aus 2017

  • Koasamarsch: In den Vorbereitungen half ich ein bisschen bei der Organisation mit. Ich durfte hinter die Kulissen schauen was es alles für so ein Rennen braucht. Ich verfolgte wöchentlich die Starterliste und freute mich wenn sich wieder jemand angemeldet hatte. 2 Wochen vor dem Rennen startete auf einmal eine eigenartige, gutartige Dynamik. Erstens meldeten sich viel Dynafit Läufer an! Denise, Christine, Johanna, Nina, Bernhard, Moritz, David, Gabriel…WOW!!! Speziell über die Traunsee Gang freute ich mich: Philipp (Freund der Berge), Gabriel und Moritz (bergaufundbergab) waren da! Und zweitens sah es nach echtem Kaiserwetter aus! Die Anmeldezahlen schnellten in die Höhe! Am Sonntag standen dann echt an die 700 Läufer und Wanderer an der Startlinie. Es wurde ein Lauffest! Überall waren Freunde und Kollegen, die sich den Koasamarsch anschauen wollten. Sie wurden nicht enttäuscht. Ich lief mein Rennen und kam als Gesamt Zweiter ins Ziel. Benni Bublak, der Berliner aus Kufstein war Spitzenklasse auf seiner Hausstrecke. (Hier gehts zum Blogeintrag)18814155_811192432376586_7480383795457192877_n

 

  • Bergmarathon Traunsee: Seit ich vor 2 oder 3 Jahren den ersten Trailer vom Bergmarathon Traunsee gesehen habe, war dieses Rennen auf meinem Plan. 2017 war es dann soweit. Ich nahm die ganze Runde (70km) in Angriff! Harald Buchinger, der Organisator rief mich an und fragte ob ich bei einem Filmprojekt mitmachen möchte. Na klar! Seven Mountains to Glory hatte inzwischen Premiere in Gmunden und es war ein super Gefühl bei so einem Projekt mitarbeiten zu dürfen. Das Rennen selber war brutal! Nicht endende Anstiege, Regen, Kälte. Aber auch Laufen mit meinem Dynafit Team-mate Dippi. Wir gaben auf den Downhills Vollgas! Dippi lief dann auch zum verdienten 3. Platz. Ich kam als 4. ins Ziel.

    IMG_9449
    Westufer (Foto: Freund der Berge)
  • UTSS Sardinien: 4 Tage Sardinien mit Freunden. Trails, Pasta, Beer, Blödsinn. Und zum Abschluß noch ein Rennen. Ich durfte Meex und Sebastian meine italienische Lieblingsinsel Sardinien zeigen. Mit dem Boot zur Cala Luna fahren, auf den Trails dann zur bereits einsamen Cala Luna laufen. Wir waren quasi schon vor dem Rennen fix und fertig vor lauter Trails. Meex war dann auf der 90km durch das Dickicht der Steilküsten vom Supramonte unterwegs. Ich war auf der 45km Strecke unterwegs. Massive Trails! Oder einfach mal dem ausgetrockneten Flußbett für ein paar Kilometer entlanglaufen. Mit Kletterpassagen über meterhohe Blöcke. Nicht die Alpen, aber Genial! Den großteil der Strecke lief ich vor oder hinter Filippo auf Platz 1 oder 2. Am vorletzten Downhill stürzte Filippo. Nach einem Check einigten wir uns dass er noch ein paar Minuten braucht um sich zu sammeln und ich soll vorlaufen. Großer Sportsgeist und meine Hochachtung vor Filippo!! (Hier ist der Blogeintrag dazu)

    SONY DSC
    SONY DSC

 

 

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

w

Connecting to %s

Blog at WordPress.com.

Up ↑

THE RUN TO JAMIE

ULTRATRAIL | ROAD RUNNER

#myinnsbruck

Der Blog von Innsbruck und seinen Feriendörfern, Urlaub in der Hauptstadt der Alpen

BethRunsWILD

Adventures in running wild . . . on the trails and off

The Quarter Life Crisis

By Rollie Peterkin

michaels laufreisen

Du konzentrierst Dich aufs Training. Michael organisiert den Trip.

Der zukünftige Weltherrscher.

Leben. Lieben. Laufen.

Transalpiner

2 Berliner über alle Berge

Trackstories

100% Sprint

onmyroadtokona

Schneller geht immer!

Susanne Mair

Dynafit Athlete

%d bloggers like this: